„Hartz IV“ und Sozialhilfe: Erhöhte Beiträge

Kreis Borken (pd/hie). Der Kreis Borken weist auf erhöhte Beträge hin: Zum 1. Januar 2018 wurden die Regelbedarfssätze im SGB-II- und SGB-XII-Bereich, die den Lebensunterhalt betreffender Personen sichern sollen, erhöht. Dies gilt für die Grundsicherung für Arbeitsuchende („Hartz IV“), die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie für die Hilfe zum Lebensunterhalt. Zusätzlich werden für die Mehrheit der Betroffenen wie bisher Leistungen für Unterkunft und Heizung gewährt, soweit diese angemessen sind. Die höheren Beträge werden für die Leistungsberechtigten seit dem 1. Januar 2018 automatisch bei der Bedarfsermittlung berücksichtigt. Grundlage ist eine Gesetzesänderung, die zum Jahreswechsel in Kraft trat.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.