Heimatpreis 2019: Ideenwettbewerb mit 5.000 Euro Preisgeld

Gelungenes Beispiel für ein ehrenamtliches Engagement: Borken Bay in Hoxfeld. Foto: hie
Borken (pd/hie). Was ist Borken als Heimatort – für mich und meine Freunde, Familie, Mitmenschen? Eine gute Antwort auf diese Frage sucht die Stadt Borken im Rahmen von „Borken machen!“ – und schreibt dazu insgesamt 5.000 Euro Preisgeld aus. Die Schwerpunkte für die Preisvergabe liegen dabei auf drei Punkten:


Borken heute – Borken morgen Gesucht werden innovative Projekte, welche einen umfangreichen, neuen Aspekt in ihrer Darstellung, Ausdrucksform oder Umsetzung beinhalten.


Von der Praxis – für die Praxis Die Projekte haben Vorbildcharakter und sind Ansporn für andere. Sie ermutigen bestehende Formate und Engagement neu zu denken und überzeugen neue Unterstützer, sich vor Ort für Borken als erweitertes Zuhause zu engagieren, zu Netzwerken und das eigene Umfeld kulturell zu gestalten.


Borken machen – statt nix´ machen! Die Borkener gestalten sich ihr kulturelles Umfeld seit je her umfangreich selbst. Das große Engagement der Borkener in Vereinen und Gruppen ist gerade heute ein unbezahlbarer Faktor, um demokratische Werte zu vermitteln. „Borken machen!“ ermutigt, diese Tradition fortzusetzen, an der Stadtentwicklung aktiv zu partizipieren, Borken als „Stadt der kurzen Wege“ zu nutzen und sich zu vernetzen. – mit einem konkreten Ergebnis: Die eigene Stadt als Bühne für ihre Bürger.

Projekte können ab sofort bis zum 17. November eingereicht werden. Alle weiteren Informationen auf borken.de/heimatpreis.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.