Hochzeitsfeier: Hochzeit mit kleinem Budget planen – so geht’s!

Eine schöne Hochzeit ist in der Regel mit zahlreichen Kosten verbunden und viele Pärchen machen sich vor ihrer Hochzeit große Sorgen, ob ihr Budget zur Hochzeitsgestaltung überhaupt ausreicht. Eine Hochzeit muss aber nicht immer teuer sein, denn es gibt auch hier ein hohes Einsparpotenzial. Die nachfolgenden Tipps zeigen auf, wie Hochzeitskosten reduziert werden können, ohne dass die Qualität der Hochzeit darunter leidet.

Warum kostet Heiraten so viel Geld?

Der Hochzeitstag ist ein ganz besonderer Tag im Leben eines Paares, umso wichtiger ist es diesen gebührend zu feiern. Zu einer Hochzeit gehört standesgemäß immer ein atemberaubendes Hochzeitskleid mit passenden Accessoires, wie Schmuck und schönen Schuhen, ein maßgeschneiderter Dress für den Bräutigam sowie natürlich die Feierlichkeiten selbst. Schon die Kleinigkeiten können hier sehr kostenintensiv sein wie z.B. die Getränke, die Dekoration, das Catering, die Miete für die Räumlichkeiten, die Musikband, der Fotograf und nicht zu vergessen die Kosten für die Trauung selbst, schließlich fallen hier schon allein Gebühren für die notwendigen Dokumente an. Bei einer kirchlichen Trauung fallen dann noch Kosten für den Chor und die Organisation an. So kommen schnell Kosten von mehreren Tausend Euro zusammen, wobei es nach oben hin keine Grenzen gibt.


Wie kann man bei den Hochzeitskosten sparen?

Nicht immer muss man für eine schöne Hochzeit in der Stadt Borken und Umgebung Unsummen an Geld ausgeben. Wer auf ein paar Dinge achtet, kann auch in diesem Bereich die Kosten reduzieren, ohne dass die Qualität der Feier darunter leidet. Dies beginnt schon beim Outfit für Braut und Bräutigam. Auch wenn hier oftmals günstige gebrauchte Kleider und Anzüge auf Verkaufsportalen im Internet zu finden sind, ist dies nicht jedermanns Sache. Alternativ gibt es hier aber auch professionelle Anbieter von Leihgarderobe, was die Kosten für die Kleidung zumindest deutlich reduzieren kann. Dennoch bleibt die eigene Kleidung bei vielen Hochzeitspaaren die erste Wahl, weshalb hier auf einige Punkte geachtet werden sollte.

Outfit für Braut & Bräutigam und Hochzeitslocation

Beim Hochzeitsdress kann deutlich gespart werden, indem man früh genug mit der Planung beginnt, noch weit bevor die ersten Einladungskarten zur Hochzeit versendet werden, und man im Sale-Bereich von Brautmodengeschäften nach Angeboten stöbert. Oftmals kann man hier erstaunliche Schnäppchen machen sowohl beim Outfit als auch bei den dazugehörigen Accessoires, wie dem Brautschmuck, da Sachen aus der Vorsaison in der Regel stark reduziert angeboten werden.

Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Hochzeits-Location. Dabei muss es nicht immer das 5-Sterne-Luxusrestaurant oder eine Heirat auf dem Schloss mit Kutsche und Pferden sein. Es gibt auch wunderschöne und romantische Restaurants mit moderaten Preisen. Auch auf exklusive Speisen, wie Kaviar oder Hummer, kann man durchaus verzichten. Nach wie vor sehr beliebt, ist sogar die gutbürgerliche und deftige Küche. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass die Location so früh wie möglich gebucht wird, da im Restaurant so noch die Möglichkeit besteht günstige Preise pro Person auszuhandeln. Grundsätzlich sind offene Weine von der Karte teurer als Flaschenweine, weshalb man eher auf letztere Variante zurückgreifen sollte um Geld zu sparen.

Hochzeitsfotos, Dekoration und Co.

Das Einsparen von Kosten beginnt auch beim Fotografen. Vielleicht ist jemand im näheren Bekanntenkreis ambitionierter Hobbyfotograf und möchte von der Hochzeit schöne Fotos machen? So spart man sich den teuren Profifotografen. Vielleicht gibt es im Freundeskreis auch einen Hobby-DJ, der auf der Hochzeit für unterhaltsame Musik sorgen kann. Das spart wiederum das Geld für eine teure Musikband. Hinzu kommt die Hochzeitslimousine, wobei es sich hier nicht immer um die Luxusvariante handeln muss. Mit entsprechender Dekoration kann auch ein normales Alltagsfahrzeug zum schönen Hochzeitsauto umfunktioniert werden.

Was jedoch auf keiner Hochzeit fehlen darf sind Blumengestecke und Brautstrauß, da diese für eine wunderschöne und romantische Atmosphäre sorgen. Um hier die Kosten zu reduzieren, sollte man auf saisonale und heimische statt exotische und importierte Blumen ausweichen. Abgerundet werden können die tollen Blumengestecke mit einer ansprechenden Deko in Form von Raumdeko, Tischkarten und individueller Tischdeko.

Das Fazit

All die oben aufgeführten Tipps zeigen, dass eine schöne Hochzeit nicht immer viel Geld kosten muss. Wichtig ist nur, dass Freunde, Verwandte und Bekannte rechtzeitig in die Planung einbezogen werden, damit diese ihre Aufgabenbereiche rechtzeitig fertigstellen können. So sollte am Hochzeitstag nichts mehr schief gehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.