In Maßen genießen

Leckereien sind erlaubt – aber in Maßen. Foto: colourbox.de
Borken (pd/hie). Kohlenhydrate per se machen nicht dick. Die wertvollen Energielieferanten in Kartoffeln, Reis, Nudeln, Brot und Cerealien, besonders als Vollkornerzeugnisse, sättigen sehr gut. Die in Vollkornprodukten enthaltenen Ballaststoffe lassen den Blutzuckerspiegel langsamer und geringer ansteigen. So bleiben unerwünschte Blutzuckerspitzen aus. Süß schmeckende Kohlenhydrate in Süßigkeiten und sonstigen Leckereien sind in erster Linie Einfach- und Zweifachzucker. Sie wirken schneller auf den Blutzuckerspiegel als die Kohlenhydrate in Getreide oder Kartoffeln und gelangen rasch ins Blut. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel rapide an. „Diese Wirkung hält allerdings nicht lange vor. Nach kurzer Zeit sinkt der Blutzuckerspiegel wieder ab. Auf den sinkenden Blutzuckerspiegel reagiert der Körper mit Hungersignalen, weshalb Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten bevorzugt werden sollten“, erläutert Ernährungswissenschaftlerin Dr. Annette Neubert. „Nichtsdestotrotz sind Leckereien erlaubt. In Maßen konsumiert und bewusst genossen, spricht nichts gegen etwas Schokolade oder Knabbereien.“ Mahlzeiten bewusst zu genießen, ist nicht gleichbedeutend mit dem ungehemmten Verzehr von kalorien-, zucker- oder fettreichen Lebensmittel und Speisen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.