Kinder-Medikation

Viele Medikamente für Erwachsene sind für Kinder ungeeignet und zum Teil sogar gefährlich. Fotos: ABDA
Kreis Borken (pd/dd). Wenn ein Kind ein Notfall-Arzneimittel braucht, sollten Eltern, Erzieher und Lehrer dessen Anwendung schon im Vorfeld üben. „Im Notfall sind alle Beteiligten so unter Druck, dass gerade bei komplexen Darreichungsformen leicht Fehler passieren. Deshalb sollten sich die Erwachsenen schon im Vorfeld in der Apotheke demonstrieren lassen, wie ein Notfall-Arzneimittel bei einem Kind richtig angewendet wird“, sagt Apotheker Wolfgang Matenaer, Sprecher der Apothekerschaft im Altkreis Borken-Bocholt zum „Tag der Apotheke“ am 7. Juni. In diesem Jahr steht der bundesweite Tag unter dem Motto „Richtige Medikation für Kinder“. Viele Apotheken im Kreis Borken machen an diesem Aktionstag auf Leistungen speziell für Kinder aufmerksam. Beispiele für Notfall-Arzneimittel, deren Anwendung Erwachsene üben sollten, sind Dosieraerosole bei Asthmaanfällen sowie Rektiolen oder Mundspritzen bei epileptischen Anfällen.

Viele Apotheken im Kreis Borken bieten rund um den Tag der Apotheke einen Hausapotheken-Check an.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.