Linksverkehr

Wer im Lnksverkehr unterwegs ist, sollte sich konzentrieren.
Kreis Borken (pd/dd). Ob Großbritannien, Australien, Japan oder Südafrika: In rund 60 Ländern weltweit gilt Linksverkehr. Für Reisende aus anderen Regionen ist das eine ungewohnte Situation, auf die sie sich einstellen müssen, damit der Trip nicht zum Desaster wird. Die Unfallsachverständigen von DEKRA geben Hinweise, worauf Autofahrer und Fußgänger achten sollten.

Unser Verhalten im Straßenverkehr ist stark von Gewohnheiten geprägt. In einem Land mit Linksverkehr kann das den Reisenden in Gefahr bringen. Vor allem an den ersten Tagen kann leicht etwas schief gehen, wenn man im Straßenverkehr der bekannten Routine folgt. Das beginnt schon als Fußgänger beim Überqueren der Fahrbahn. Hier ist es wichtig, unbedingt am Straßenrand stehen zu bleiben, zuerst nach rechts und dann nach links zu schauen.

Auch als Autofahrer muss man sich umstellen. Im eigenen Auto mit Linkslenkung sitzt der Fahrer bei Linksverkehr quasi „auf der falschen Seite“, was vor allem beim Überholen zum Problem werden kann. Aufgrund der eingeschränkten Sicht auf die Überholspur kann er sich leicht verschätzen, falsch reagieren oder ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen. Deshalb sollte man an den ersten Tagen aufs Überholen möglichst verzichten. Ob im eigenen Auto oder im Mietwagen mit Rechtslenkung – vor dem Start sollte sich der Fahrer mit der neuen Situation oder dem neuen Fahrzeug vertraut machen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.