Mehrwegsystem in Schwung halten

Vor 50 Jahren kamen die Perlen-Wasserflaschen auf den Markt. Fotos: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser
Kreis Borken (pd/dd). Mineralwasser und Mineralwasser-Erfrischungsgetränke sind bei hohen Temperaturen besonders beliebte Durstlöscher. Damit die an Hitzetagen stets hohe Nachfrage gemeistert werden kann, sollten leere Mehrwegflaschen zügig wieder in den Handel zurückgegeben werden. Die Genossenschaft

Deutscher Brunnen (GDB) erinnert daran, dass nur so das umweltfreundliche Mehrwegsystem optimal in Schwung gehalten wird.

Obwohl der Getränkehandel auf heißes Wetter stets gut vorbereitet ist, sollten Verbraucherinnen und Verbraucher daran denken, dass der Mehrweg-Kreislauf nur funktionieren kann, wenn Leergut nicht über Wochen zuhause „gebunkert“ wird.

Mit mehr als 5,5 Milliarden Füllungen jährlich haben die deutschen Mineralbrunnen das größte Pool-Mehrwegsystem Europas. Die bekannteste Mehrwegflasche in diesem System ist die taillierte Perlenflasche, die in diesem Sommer ihren 50. Geburtstag feiert, und als das bekannteste Symbol für Mineralwasser in Deutschland gilt. Als sogenannte Poolflasche, die von fast allen Mineralbrunnen genutzt wird, ist sie besonders praktisch. Sie kann quasi überall zurückgegeben werden und wird zur erneuten Befüllung lediglich zum nächstgelegenen Mineralbrunnen transportiert. Dieser Kreislauf hat sich durch die Jahre hinweg bewährt und ist sowohl ökonomisch wie auch ökologisch besonders nachhaltig.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.