Melonen: Viel Wasser, wenig Kalorien

Zuckermelonen sind im Vergleich zu Wassermelonen aromatischer. Foto: happyyuu - Fotolia/Nestlé Ernährungsstudio
Kreis Borken (pd/dd). Mit ihrem hohen Wassergehalt und wenig Kalorien sind Melonen ein sommerlich leichter Snack und guter Durstlöscher. Die süßeren Zuckermelonen sind im Vergleich zu Wassermelonen noch etwas aromatischer. „Beide Melonenarten liefern unterschiedliche Vitamine, zum Beispiel Vitamin C, Beta-Carotin oder die B-Vitamine Folsäure und Pantothensäure, in unterschiedlichen Mengen“, erklärt Dr. Annette Neubert, Ernährungswissenschaftlerin im Nestlé Ernährungsstudio.

Es empfiehlt sich, nur reife Früchte zu kaufen und diese möglichst frisch zu verzehren. Melonen sollten nicht länger als ein bis zwei Wochen gelagert werden. Im Kühlschrank sind einige Sorten zwar länger haltbar, verlieren aber an Aroma, Farbe und Vitaminen. Kühle Kellerräume mit etwa 8 bis 15 Grad sind ideal zum Lagern. Aufgeschnittene Melonen lassen sich etwa ein bis zwei Tage in Frischhaltefolie eingewickelt aufbewahren. So trocknen sie nicht aus.

Melonen lassen sich vielfältig zubereiten und verleihen jedem Gericht eine angenehme Frische. Die Sommerfrucht passt vor allem zu kalten Gerichten. Gewürfelte Melonenstücke passen auch zu Frucht-, Geflügel- oder Krabbensalaten. Dekorativ sind kleine Melonen-Bällchen, die sich aus dem Fruchtfleisch mit einem Kugelausstecher herstellen lassen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.