Ratgeber bietet Tipps und Rezepte: Muss ein Kind alles probieren?

Gelegentlich dürfen es auch mal Pommes sein. Foto: colourbox.de
Kreis Borken (pd/dd). Die meisten Kinder lieben Chicken-Nuggets, Spaghetti mit Tomatensoße, Burger oder Schnitzel mit Pommes. Diese Kindergerichte sind in Restaurants meistens fettig und ungesund. Wer die Pizza-Pommes-Eis-Überdosis im Alltag wieder auffangen möchte, bekommt Hilfe vom Ratgeber der Verbraucherzentrale „Mit Kindern essen“. Er beschreibt, was die Kleinen essen sollten, und gibt Empfehlungen für eine vollwertige Ernährung. Hinweise gibt es auch dazu, ob ein Kind seinen Teller leer essen und alles probieren muss. Die Broschüre beschreibt außerdem, welche kindlichen Bedürfnisse das Essverhalten steuern. Der Praxisteil bietet über 120 vegetarische Rezepte. Vom Frühstück über Zwischenmahlzeiten bis zu Hauptspeisen: Die Vorschläge sind einfach zuzubereiten und bestehen aus Zutaten, die es in jedem Supermarkt gibt. Einmal in der Woche darf es ruhig ein Lieblingsessen sein – die restlichen Mahlzeiten sollten hingegen für gesunde Abwechslung sorgen. Der Ratgeber „Mit Kindern essen. Gemeinsam genießen in der Familienküche“ kostet 12,90 Euro. Er ist erhältlich in der Beratungsstelle Gronau der Verbraucherzentrale, Konrad-Adenauer-Straße 47, 02562/60869601. Nach vorheriger Bestellung unter 01590/4566724 ist er auch mittwochs von 14 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr im Borkener Rathaus, Im Piepershagen 17 abzuholen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.