Umweltschutz in kleinen Schritten: Haushalt im Griff?

Coffee-to-go-Becher belasten die Umwelt ganz enorm. Foto: colourbox .de
Kreis Borken (pd/dd). Deutschland ist europaweit Spitzenreiter beim Verpackungsmüll. Jährlich landen pro Kopf rund 220 Kilogramm in der gelben Tonne. Trauriges Beispiel: Coffee-to-go-Becher. Wenn alle pro Tag in Deutschland verbrauchten 17,5 Millionen Plastikbecher aneinandergelegt würden, ergäbe das eine

Strecke von Hamburg nach Madrid.

Diesem Müllberg und vielen anderen Umwelt- und Klimaproblemen kann jeder und jede Einzelne mit kleinen Entscheidungen im eigenen Haushalt entgegentreten. Denn zu Hause entscheiden wir selbst, mit wie viel Chemie wir uns umgeben, wie viele Zusatzstoffe wir essen und wie sparsam wir mit Ressourcen umgehen.

Der Ratgeber der Verbraucherzentrale „Haushalt im Griff“ gibt praktische Tipps,

wie sich Umwelt und Geldbeutel schonen lassen. schonen können. Oft gibt es gute Alternativen zu unnötigen, umweltschädlichen oder teuren Produkten – man muss sie nur kennen. Alufolie oder Plastikbox? Glas oder Dose? Essigreiniger oder Powergel? Das Buch beantwortet solche und weitere Fragen. Es bietet Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Checklisten und Profitipps für das Fensterputzen, über Einkaufsregeln bis hin zum richtigen Vorgehen beim Ausmisten. So lernt man Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen, nachhaltig zu handeln, aber auch gleichzeitig Geld und Zeit zu sparen. Der Ratgeber „Haushalt im Griff. Einfach, schnell und nachhaltig“ hat 200 Seiten und kostet 16,90 Euro. Bestellmöglichkeiten: Beratungsstelle Gronau der Verbraucherzentrale, Konrad-Adenauer-Straße 47-49, Telefon 02562/60869601 erhältlich. Nach vorheriger Bestellung in Gronau oder unter 01590/4566724 ist er auch mittwochs von 14 bis 18 und freitags von 9 bis 13 Uhr im Borkener Rathaus, abzuholen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.