Yoga bei Diabetes

Yoga hilft. Foto: obs/Wort & Bild Verlag
Borken (ots/hie). Auch Menschen mit Diabetes profitieren in der Regel von Yoga-Übungen. „Yoga wirkt sich auf Diabetes günstig aus“, erklärt Dr. Holger Cramer von der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen-Mitte im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. So tragen Atemtechniken und entspannende Haltungen dazu bei, Stress abzubauen, der die Blutzuckerwerte steigen lässt. In einer aktuellen Studie half regelmäßiges Üben, erhöhte Blutdruckwerte zu senken. Zudem lässt körperliche Aktivität vor allem bei dynamischen Yogaformen die Blutzuckerwerte sinken.

Grundsätzlich sollten Menschen mit Diabetes erst mit dem Arzt sprechen, bevor sie eine neue Sportart starten. „Jeder Mensch mit Diabetes kann Yoga machen, wenn er die für ihn passende Form wählt“, betont Cramer. „Die Bandbreite ist ähnlich groß wie beim Ballsport zwischen Minigolf und Fußball“, sagt Dr. Ronald Steiner, Sportmediziner und Yogalehrer aus Ulm. Das Spektrum reicht von leichtem Hatha Yoga bis hin zum sportlichen Jivamukti-Yoga. Wichtig sind für Menschen mit Diabetes unter anderem regelmäßige Blutzuckerkontrollen, um eine Unterzuckerung frühzeitig zu erkennen. Gegebenenfalls sollte man mit dem Arzt besprechen, ob die Dosis der Tabletten oder des Insulins angepasst werden sollte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.