Ausstellung im Naturparkhaus bis 21. Oktober: „Gesichter der Flucht“

Silke Hard von der Flüchtlingshilfe, Integrationsbeauftragte Nicole Höbing und die Leiterin des Naturparkhauses Dagmar Beckmann präsentieren die Ausstellung.
Raesfeld (pd/hie). Was bewegt Menschen dazu, ihr Zuhause und ihr Land zu verlassen? Was treibt sie an oder welche Erfahrungen haben sie gemacht? Welche Hoffnungen und Träume haben sie? Wie haben sie es bis zu uns geschafft und wie lebt es sich in der Fremde? Im Rahmen eines Foto- und Video-Projektes gingen Nicole Höbing (Integrationsbeauftragte der Gemeinde Raesfeld), Philipp Hatkämper (Jugendwerk Raesfeld) und Silke Hard (ehrenamtliche Flüchtlingshelferin) diesen Fragen nach. Entstanden ist dabei eine Portrait-Reihe, die die „Gesichter der Flucht“ von fünf Raesfelder Flüchtlingen zeigt.

Bis zum 21. Oktober ist die Ausstellung im Naturparkhaus, Tiergarten 1, in Raesfeld zu sehen. „Wir wollen den Geflüchteten ein Gesicht und ihrer individuellen Geschichte Raum geben“, erläutert Nicole Höbing. „Wir hoffen, dass viele Raesfelderinnen und Raesfelder die Ausstellung besuchen, um einen sehr persönlichen Blick auf das Schicksal dieser Flüchtlinge zu bekommen.“

Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr sowie am Samstag und Sonntag: von 13 bis 16 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.