Ekel oder Faszination?

Die Rote Chile-Vogelspinne ist ein besonders stattliches Exemplar und kann bei der Schau bewundert werden.
Borken (pd/dd). Möchten Sie die größte Vogelspinnen der Welt einmal ganz aus der Nähe sehen? Im Gymnasium Remigianum findet am Sonntag, 24. März, von 10 bis 18 Uhr eine Riesenspinnen- und Insekten-Ausstellung statt. Lebende Exemplare, darunter Spinnen, Skorpione, Riesentausendfüßler, Gottesanbeterinnen und andere exotische Insekten aus unterschiedlichen Ländern werden in Terrarien präsentiert. Informative und detaillierte Beschreibungen von Lebensräumen, Lebensgewohnheiten und Beute jedes einzelnen Tieres sowie eine filmische Dokumentation über Vogelspinnen runden die Ausstellung ab. Auch ein Streichelzoo mit lebenden Spinnen und Insekten gehört zum Angebot.

Schon vor 300 Millionen Jahren bevölkerten Spinnen die Erde. Forschern ist bis heute jedoch nicht genau bekannt, wie viele Spinnenarten es weltweit gibt. Da die Angst vor Spinnen so alt sein soll wie die Menschheit selbst, möchte die Ausstellung dazu beitragen, interessierten Besuchern die Scheu vor den einzigartigen Lebewesen zu nehmen. Attraktiv eingerichtete Terrarien schaffen eine besondere Atmosphäre, die auch ängstlicheren Menschen helfen soll, Insekten und Spinnen nicht als bedrohliche Kreaturen zu sehen. Mitarbeiter der Schau stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.