Freilichtgenuss Detmold

Zum Freilichtgenuss im LWL-Freilichtmuseum Detmold bringen rund 60 Aussteller biologische Le-bensmittel und besondere Stauden mit. (Foto: LWL)
 
Besonders die Pflanzenfreunde kommen vor dem Krummen Haus auf ihre Kosten. (Foto: LWL)
Detmold (pd/hie). Die Felder sind vielerorts bereits abgeerntet, das Obst und Gemüse in den Gärten ist reif. Das ist ein perfekter Zeitpunkt für die fünfte Auflage des Freilichtgenusses im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Am ersten Septemberwochenende (1./2.9.) verwandelt sich das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) jeweils von 9 bis 18 Uhr in eine Flaniermeile, auf der neben jeder Menge regionaler Köstlichkeiten, frischem Gemüse und Pflanzen auch Handwerksvorführungen und Mitmachprogramme auf die Besucher warten. Etwa 60 Aussteller präsentieren ihre biologischen, gesunden, handwerklich hergestellten Produkte.

Dieses Mal wird der Biene besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Erstmals öffnet das neue Bienenzentrum am Lippischen Meierhof "Alarm für die Biene". "Mit dem neuen Zentrum möchten wir unseren Besuchern die Bedeutung der Biene als wichtigstem Bestäuber für den ökologischen Kreislauf näherbringen und so für das Thema sensibilisieren", erklärt LWL-Museumsdirektor Prof. Dr. Carstensen. "Neben jeder Menge Informationen rund um die Bienen und insektenfreundliche Gärten, sollen dort vor allem Kinder spielerisch an das Thema heran-geführt werden." So können Kinder und Erwachsene beispielsweise insektenfreundliche Pflanzen in Töpfe setzen. Eine Zeidlerin zeigt, wie schon im Mittelalter Bienen in hohlen Baumstämmen oder Klotzbeuten gehalten wurden, bei deren Herstellung die Besucher helfen können. Es gibt Kurzführungen und der Kreisimkerverein Lippe bringt nicht nur Honig zum Verkosten mit, sondern hält auch jede Menge Tipps bereit, wie der heimische Garten zur Grünoase für Insekten werden kann.

Insgesamt erstrecken sich die Aktionsflächen des Freilichtgenusses vom Museumseingang, über den Lippischen Meierhof und die Bockwindmühle bis zum Paderborner Dorf. "Wir haben auch in diesem Jahr wieder ein Programm zusammengestellt, das zum Mitmachen einlädt", verspricht Anna Stein vom Projektteam. Der "Lumbricus", ein Umweltbus, in dem die Besucher kleine Tierchen entdecken können, animiert ebenso zum Mitmachen wie der Stoffdruck, der Bau von Insektenhotels und Vogelfutterhäuschen. Außerdem können Interessierte Blumen filzen, das Stiftedosen oder Haselnusskörben flechten - für jeden ist etwas dabei. Zudem erleben die Besucher an beiden Tagen Oldtimertraktoren und Hütehunde im Einsatz. Nach dem absolvierten Parcours treiben die Hütehunde zudem eine Schafherde durch das Paderborner Dorf.

Die Handwerker des LWL-Freilichtmuseums beteiligen sich ebenfalls am Programm. Die Töpferei fertigt Pflanztöpfe und Kräuterbeschriftungen aus Ton, in der Schmiede können Besucher bei der Herstellung von dekorativen Pflanzstäben zusehen. Selbstverständlich darf auch die Museumsbäckerei mit ihrem besonderen Angebot zum Freilichtgenuss nicht fehlen. An beiden Tagen werden dort leckere Apfelbrote, Karottenkuchen und Kartoffelbrote gebacken.

Im Paderborner Dorf steht, neben vielen anderen Themen, eine Pflanze besonders im Mittel-punkt - die Kartoffel. Am Stand des Landesverbandes der Kartoffelkaufleute Rheinland-Westfalen und der Kartoffel Marketing GmbH wird unter dem Motto "Die Kartoffel - Entdecke ihre Stärke" alles Wissenswerte rund um den Erdapfel vermittelt. Das eigene Wissen kann bei einem Kartoffelquiz und -verkostung getestet werden. Zudem zaubert Showkoch Markus Hax-ter am Samstag um 11.30, 14 und 16 Uhr sowie am Sonntag um 11, 13.30 und 15.30 Uhr Gerichte aus der beliebten Knolle. Direkt daneben kocht das Slow Food Convivium Südlicher Teutoburger Wald regionale Gerichte wie beispielsweise Grünkohlpesto. Denn die im LWL-Freilichtmuseum vermehrte Lippische Palme, eine Grünkohlsorte, wurde von Slow Food Deutschland in die "Arche des Geschmacks" aufgenommen und kann zum Freilichtgenuss erstmals, in Gläsern abgefüllt, im Museumsshop gekauft werden.

Auch das kulinarische Angebot der Aussteller kann sich sehen lassen: Eisspezialitäten, Kaffee, Pickert, Brotaufstriche, sowie Dinkel-Crêpes und Handbrote versprechen leckere Probiermöglichkeiten für jeden Geschmack. "Wir legen bei der Auswahl unserer Aussteller besonders viel Wert auf biologische und selbstgemachte Produkte aus der Region", so Stein. Es gibt es neben den Ständen zum Schlemmen auch jede Menge Kunsthandwerk in Form von Filzprodukten, Seifen, Körnerkissen und Handgestricktem.

Um die Anreise entspannt zu gestalten, hat die SVD Sonderbusse eingerichtet. Wer in den Bussen die Eintrittskarten für den Freilichtgenuss löst, für den ist die Busfahrt frei. Der Fahrplan der SVD und des Sonderverkehrs ist unter http://www.stadtverkehr-detmold.de einzusehen. Zudem pendelt im Museum zwischen dem Eingangsbereich und dem Paderborner Dorf ein Bus.

Das Programm mit Öffnungszeiten, Preisen und allen Veranstaltungen findet sich auch im Internet unter: http://www.freilichtgenuss.lwl.org

Öffnungszeiten
Samstag, 1.9.2018, von 9 bis 18 Uhr
Sonntag, 2.9.2018, von 9 bis 18 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene: 8 Euro
Kinder von sechs bis 17 Jahren: 2 Euro
Kinder unter sechs Jahren: frei
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.