Frieden im Blick

Pianist Aeham Ahmad tritt im KulturRaum³ auf.
Borken (pd/dd). Am Samstag, 6. Oktober, um 20.30 Uhr ist der palästinensisch-syrische Pianist Aeham Ahmad im KulturRaum³ zu Gast. Er kam 2014 als Flüchtling nach Deutschland und stellte mit seinen selbstgeschriebenen Liedern und Texten nicht nur die von ihm empfundenen Verluste, Entbehrungen und Hoffnungen dar, sondern berichtete in seiner Musik auch eindrucksvoll von einer reichen und bereichernden (wie auch bedrohten) Kultur, als deren Botschafter er für gegenseitiges Verständnis, Verständigung und Frieden eintritt. Ahmad überzeugt mit seiner kulturell geprägten künstlerischen Arbeit ebenso wie mit seinen authentischen Erfahrungen und inhaltlichen Statements. Dafür erhielt er im Jahr 2015 in Bonn den erstmals verliehenen Internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion.

Eintrittskarten gibt es im Musikhaus Senft, Goldstraße, und im Büro der Montessori-Gesamtschule am Röwekamp, 02861/4420.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.