Größte Pferderasse der Welt im Westfälischen Pferdemuseum

Münster (pd/hie).  In ihrer englischen Heimat nennt man Shire Horses, die größte Pferderasse der Welt, auch liebevoll „Gentle Giants“ – sanfte Riesen –, denn neben ihrer Körpergröße zeichnen sich die Pferde vor allem durch ihr gutmütiges Wesen, ihre Freundlichkeit und Menschenbezogenheit aus. Sie sind daher ideale Familienpferde und kommen sogar in der Reittherapie zum Einsatz. Allerdings darf man sich von ihrer Größe nicht abschrecken lassen, denn mit einem Stockmaß von bis zu 2 Metern und einem Gewicht von bis zu 1.200 Kilogramm sind Shire Horses die Riesen unter den Pferden.
Schon im Mittelalter wurden die Tiere von den Rittern für ihre Kraft und Eleganz geschätzt. Schwere Rüstungen waren für die Kaltblüter kein Problem, und im Galopp hörte man das dumpfe Hämmern ihrer riesigen Hufe schon von Weitem. Später wurden sie auf dem Feld und im Fuhrbetrieb eingesetzt: Besonders Brauereien nutzten die robusten, arbeitswilligen Riesen für ihre Kutschwagen. Shire Horses können das bis zu Fünffache ihres Eigengewichtes ziehen.

Am Sonntag, 7. Oktober, präsentiert die „Shire Connection Schönborn“ aus Katzwinkel die XL-Pferde im Westfälischen Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster. Die Besucher erfahren alles über diese besondere Rasse und können die „Gentle Giants“ in Aktion erleben. Die Shows finden um 11.30 Uhr und um 13.30 Uhr in der Arena des Westfälischen Pferdemuseums statt und dauern jeweils ca. 20 Minuten. Der Besuch ist im Zooeintritt enthalten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.