„Jazzy“ Sounds im Forum

Pianist Benedikt Göb
Burlo (pd/dd). „Wer hört, der hilft!“, unter diesem Motto laden die Musikschule Borken und das Landespolizeiorchester NRW am Sonntag, 31. März, um 17.30 Uhr zum großen Benefizkonzert ins Forum Mariengarden ein. Der Erlös kommt dem zukünftigen Hospiz in Velen zugute. Karten für 10 Euro, ermäßigt 5 Euro, gibt es unter anderem im Musikhaus Senft in Borken, in den Bürgerbüros Heiden und Raesfeld sowie an der Abendkasse.

Im Mittelpunkt des Konzertprogramms steht der Jazz mit seinen unterschiedlichen Facetten – von Soul bis Funk und von Swing bis Weltmusik. Anspruchsvolle und aktuelle Highlights aus Musicals und Popmusik ergänzen das Programm. Auf der Bühne stehen neben der Bigband des Polizeiorchesters NRW mit Sängerin Shirley Brug auch die Bigband der Musikschule Borken mit Jazzpianisten Benedikt Göb. Der Borkener errang zahlreiche Auszeichnungen beim Landeswettbewerb Jugend jazzt und einen dritten Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Er ist Jungstudent und Mitglied in überregionalen Bands wie „UniJAZZity“, dem Jugendjazzorchester Westfalen. Bei zwei Titeln wird die BigBand gesanglich von der Musikschülerin Laureline Sarrazin begleitet.

Die Bigband des Landespolizeiorchesters ist eine feste Größe in der Jazzszene. Mit seinen 25 Berufsmusikerinnen und -musikern ist die Formation bestens in der Lage, ein breitgefächertes Programm auf die Bühne zu bringen. Ein Highlight ist auch der Auftritt von Shirley Brug: geboren auf der Karibikinsel Curacao, mit einer außergewöhnlich warmen wie faszinierenden Stimme gesegnet bringt sie gute Laune auf die Bühne.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.