„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

Um Spenden wird gebeten.Foto: caritas
Heiden (pd/hie). Die Gemeindecaritas St. Georg, Heiden, beteiligt sich am Freitag, 16. November, ab 16.30 Uhr auf dem Kirchenvorplatz der St. Georg Kirche erstmalig an der Caritas-Aktion „Eine Million Sterne“. Dabei werden öffentliche Plätze in strahlende Lichtermeere verwandelt und Zeichen gesetzt für eine gerechtere Kinder-Welt.

Unter dem Motto der Caritas-Jahreskampagne „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ setzt sich die Gemeindecaritas dafür ein, dass alle Kinder in Heiden ein „gutes Zuhause“ finden. Dazu gehört nicht nur das eigene „Zuhause“ als der Ort, der Schutz, Privatheit, Sicherheit und freie Lebensgestaltung ermöglicht. Die Gemeindecaritas möchte Kindern auch Angebote machen, sich in Heiden Zuhause zu fühlen. Heiden soll für die Kinder, die in Heiden mit oder ohne ihre Familien wohnen, auch Heimat werden. Unterstützt werden von der Gemeindecaritas Aktionen und Projekte in Heiden, die Kindern soziale Teilhabe und Integration ermöglichen.

Die Gemeindecaritas bittet daher um Spenden für die Aktion, indem 3 Euro für ein Licht symbolisch gezahlt werden. Am Freitag, 16. November, werden dann auf dem Rathausplatz vor der kath. Kirche in einer kleinen Feier die Flammschalen entzündet. Jeder kann zusätzlich eigene Kerzen mitbringen und entzünden.

Die Spenden kommen direkt Kindern in Heiden zu Gute: Je nach Bedarf sollen die Kinder und Jugendlichen durch Hausaufgabenbetreuung in der Grundschule und auch darüber hinaus gefördert werden. Dazu zählen das Carlo-Projekt, die Aktion „Schwarmfisch“ und finanzielle Unterstützungen für die Teilnahme an Kinderfreizeiten. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt: Kinderpunsch und Glühwein, Würstchen und Waffeln werden für einen kleinen Beitrag verkauft. Der Erlös ist ebenfalls für Kinder in Heiden gedacht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.