Kostenlose neue Beratung

Borken (pd/hie). Das Deutsche Rote Kreuz bietet in Kooperation mit dem Kreis Borken eine monatliche Sprechstunde im Rathaus der Stadt Borken, Raum B 42, an. Jeden 4. Montag im Monat von 15 bis 18 Uhr haben Pflegebedürftige, pflegende Angehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich von Fachleuten beraten zu lassen. Die Beratung ist kostenlos, neutral und orientiert sich am individuellen Bedarf des Ratsuchenden. Die nächste Sprechstunde findet am kommenden Montag, 29. Januar, mit Genoveva Müller vom DRK statt. Sie gibt Tipps zur Anpassung des Wohnraumes und zur Anschaffung von geeigneten Hilfsmitteln im Pflegefall. Sie berät weiterhin über finanzielle und praktische Unterstützungen. Ziel der Beratung ist es, so viel Selbständigkeit wie möglich zu erhalten und so viel Hilfe wie nötig in Anspruch zu nehmen.

Fragestellungen könnten zum Beispiel sein: Wie ist das Wohnumfeld zu gestalten, wenn bei mir selbst oder bei einem Angehörigen Pflegebedürftigkeit eintritt, um barrierefrei in einem Haus oder Wohnung weiterleben zu können? Welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es und wo stelle ich einen Antrag auf Leistungen zur Wohnraumanpassung? Welche weiteren Entlastungsmöglichkeiten gibt es?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.