Krieg und Wiederaufbau

Das Kolpinghaus war lange Jahre ein Treffpunkt.
Borken (pd/dd). Impressionen aus Borken vor und während der Kriegszeit und des Wiederaufbaus zeigt ein Film, der am Sonntag 31. März, um 17 Uhr im Kapitelshaus zu sehen ist. Die Kolpingfamilie lädt alle Interessenten herzlich ein, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Buch und Regie des Films stammen von Heinz Schlatjan und die Texte schrieb Helmut Müller.

Zu sehen sind unter anderem Originalbilder von den Luftangriffen im März 1945 und den Anstrengungen der Bevölkerung nach Kriegsende wieder zur Normalität zurückzukehren. Dies zeigt sich in der Renovierung der Remigius-Kirche, der Schaffung erster Grünanlagen oder auch in Bilddokumenten von der Fronleichnamsprozession, der Maitremsenfeier oder der Einweihung der evangelischen Kirche im Jahr 1958.

Auch der Wiederaufbau Borkener Firmen ist zu sehen. Bilder von Schützenfesten und sportlichen Ereignissen und der Einweihung markanter Gebäude (Schulen, Feuerwehrhaus, Stadtwerke) vervollständigen die Dokumentation.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.