„Lehrstück ohne Lehre“

Der Max Frisch-Klassiker „Biedermann und die Brandstifter“ wird in Bocholt gezeigt.
Bocholt (pd/dd). Den Max Frisch-Klassiker „Biedermann und die Brandstifter“ zeigt das Stadttheater Bocholt am Donnerstag, 24. Januar, um 20 Uhr.

Angesichts einer immer mehr in Frage gestellten liberalen Weltordnung stellt das Schauspiel, in der Aufführung des Rheinischen Landestheaters Neuss, auch heute noch seine Aktualität unter Beweis. Ganze Gesellschaften sitzen auf einem hochexplosiven Pulverfass, es muss nur derjenige kommen, der es anzündet –und die Lunte ist schon längst gelegt. Im Mittelpunkt steht Gottlieb Biedermann. Er hat alles, was einen guten Bürger ausmacht. Ein erfolgreiches Unternehmen, ein eigenes Haus mit großem Dachboden, Ehefrau und Dienstmädchen. Gerade hat er den Angestellten Biedermann entlassen, da steht der arbeits- und obdachlose Ringer Schmitz vor seiner Tür. Schnell ist Biedermann breitgeschlagen und bietet seinen Dachboden als Unterkunft an. Obwohl er weiß, dass eine Gruppe von Brandstiftern in der Stadt ihr Unwesen treibt. Nachdem sich der Biedermannsche Dachboden dann auch noch mit Benzinfässern füllt, wird schnell klar, wie es weitergeht...

Karten zum „Lehrstück ohne Lehre“ gibt es im Theaterbüro unter 02871/12309, im Internet unter www.stadttheater-bocholt.de oder per Mail an theaterbuero@stadttheater-bocholt.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.