Monatliche Sprechstunde

Borken (pd/azi). Die Vorbereitungen laufen: Ab dem Sommer wird im Borkener Rathaus eine neue zusätzliche Beratung angeboten. Das Deutschen Roten Kreuzes plant in Kooperation mit dem Kreis Borken eine monatliche Sprechstunde zum Thema barrierefreies Wohnen, Sicherheit in der Wohnung und einer Beratung zu den entsprechende Fördermöglichkeiten einzurichten. Denn Barrieren können viele Ausprägungen haben. Dabei wird jedoch oft übersehen, dass die Eigenschaften einer barrierefreien Wohnung auch für Jüngere oder besonders für Familien mit Kindern interessant sind.

Ab dem Sommer wird einmal im Monat Genoveva Müller vom DRK interessierte Bürgerinnen und Bürger im Borkener Rathaus beraten. Ziel ist die Erhaltung der Individualität eines jeden Menschen durch zielgerichtete Beratung und Betreuung. Es soll allen Menschen, ob jung, alt, mit oder ohne Handicap, Sicherheit und Wohlbefinden vermittelt werden. Das Motto der Beratung ist: „So viel Selbständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig.“

Die genauen Termine für die einzelnen Beratungen werden vorher rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Wohnraumberatung des Roten Kreuzes im Kreis Borken arbeitet im Gebiet des Kreises Borken außer Rhede, Bocholt und Isselburg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.