Moskauer Sänger in Gemen

Gemen (pd/hie). Am Montag, den 27. August 2018, konzertiert das Vokalensemble St.Daniels Chor Moskau um 19.30 Uhr in der evangelischen Johanneskirche in Gemen.
Die vierköpfige Künstlergruppe unter Leitung von Dr. Vladislav Belikov singt altrussische Kirchengesänge aus der russisch-orthodoxen Liturgie. Die Sprache ist Alt-Kirchenslawisch. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts entstand die russische Komponistenschule. Ihren Ursprung verdankt sie u. a. Wassili Paschkewitsch (um 1742-1797) und J. Fomin (1761-1800). Berühmtester der russischen Kirchenkomponisten aber ist Dimitrij Bortnianski (1751-1825). Er gehört zu den Komponisten, welche das Genre des russischen Chorkonzertes geschaffen haben.
Es ist nicht das erste Mal, dass der Moskauer Chor in Gemen gastiert. Die Sänger sind Mitglieder St.Daniels Chores am Danilowkloster Moskau, dem Amtssitz des Russisch-Orthodoxen Patriarchen Kirill II.
Da das Vokalquartett in der Regel in neuer Besetzung auftritt, können die Zuhörer immer wieder einen „neuen Sound“ vernehmen. Die Gesangskünstler treten in schwarzen Talaren in der Tradition der russischen Mönchschöre auf. Sie legen Wert darauf, nicht mit einem der zahllosen „russischen Kosakenchöre“ verwechselt zu werden, wenngleich auch sie die Tradition russischer Volkslieder pflegen.
Der Eintritt zum Gemener Konzert ist frei. Zur Bestreitung der Kosten sind aber Spenden gern erbeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.