Musikalisch, ironisch und frech

Zum Ensemble gehören „Oldies“ von 60 und 80 Jahren sowie junge Frauen zwischen 16 und 32 Jahren. Foto: Thil
Bocholt (pd/dd). Mit „The Rock’n Rollator Show“, präsentiert die Bühne Pepperoni am Samstag, 17. November, um 20 Uhr im St.-Josef-Gymnasium ein ironisch-freches Musik-Spektakel.

Ist mit dem Alter alles zu Ende oder beginnt dann erst die große Freiheit? Schließt sich am Ende der Kreis des Lebens oder dreht sich alles nur noch im Kreis? Die Bühnengeschichte handelt von der Langeweile, der Sehnsucht nach dem nicht gelebten Traum, dem früheren Leben und der selbstbewussten Erkenntnis: „Es geht mir gut“, trotz der Gebrechen.

Dabei tanzen die junggebliebenen Alten sich fit. Sie sind frustriert darüber, dass nichts im Altenheim passiert.

Die Kostüme von Daniela Hohenberger und Konstanze Köhler heben die Typen treffend hervor. Die reife Generation trägt anfangs Oma-Kleid, später T-Shirt und coole Sonnenbrille. Dazwischen agieren und singen sieben junge Mädchen als vermeintliche Altenpflegerinnen mit großartigen Stimmen.

Regisseur Michael Barfuss ist mit seinem Ensemble aus Männern und Frauen zwischen 60 und 80 Jahren sowie jungen Frauen zwischen 16 und 32 Jahren ist eine mitreißende Show gelungen, die leisen Tönen Platz lässt, die den Akzent aber eindeutig auf den Humor und Spaß am Leben legt.

Die Eintrittskarten im Vorverkauf kosten 24 Euro, an der Abendkasse sind die Tickets für 29 Euro zu haben. Alle weiteren Informationen gibt es unter www.buehne-pepperoni.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.