Persönliche Gespräche

Annegret Klanke, Gisela Staron, Gisela Schwesig (Landesverbands-Vorsitzende) und Mia Hovermann.
Velen (pd/dd. Eigentlich hätte es in der Stadt kein Selbsthilfeangebot für an Krebs erkrankte Frauen mehr gegeben, denn in der seit 16 Jahren bestehenden Gruppe der „Frauenselbsthilfe nach Krebs“ fanden sich keine Nachfolgerinnen für das Sprecherteam um Gisela Staron, das nicht wieder kandidierte. Glücklicherweise gibt es aber laut Satzung des „Landesverbandes der Frauenselbsthilfe nach Krebs NRW“ die Möglichkeit, eine Gruppe in einen lockeren Gesprächskreis umzuwandeln. Genau diese Chance wurde nun landesweit erstmalig in Velen genutzt, wie Gisela Schwesig, Landesvorsitzende der Selbsthilfeorganisation, berichtete. Im Velener „Haus der Begegnung“ wurde jetzt die Umfirmierung offiziell vollzogen. Dabei dankte die Landesvorsitzende der bisherigen Gruppenleitung mit Gisela Staron als Sprecherin, Mia Hovermann, Vertreterin, und Annegret Klanke, Kassiererin, für die langjährige erfolgreiche Arbeit. Neben Fachvorträgen und Kreativangeboten seien vor allem das persönliche Gespräch und der Erfahrungsaustausch immer wichtig gewesen. Genau dies soll nun mit dem Gesprächskreis fortgesetzt werden. Die Treffen laufen ab Februar an jedem dritten Freitag im Monat von 15 bis 17 Uhr in der Bäckerei Mensing, Ramsdorfer Straße in Velen. Das erste Treffen ist am 15. Februar. Ansprechpartnerin bleibt Gisela Staron. Sie ist unter 02861/903689 zu erreichen. Alle interessierten Frauen sind eingeladen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.