Pop- und Gospeloratorium „Jesaja“

Die Sängerinnen und Sänger des Heidener Chors „Shalom“ führen das Oratorium auf.
Heiden (pd/dd). Am Sonntag, 2. Dezember um 18 Uhr führt der Heidener Chor „Shalom“ in der Pfarrkirche St. Georg das Pop- und Gospeloratorium „Jesaja – Der lange Weg in die Freiheit“ von Hartmut Naumann auf. Unterstützt werden die Sängerinnen und Sänger von Musikern der Philharmonie Essen. Bei dem Werk handelt es sich um ein modernes und abwechslungsreiches Oratorium mit dynamischen Pop- und Gospelstücken sowie gefühlvollen Balladen.

In diesem eindrucksvollen Konzert wird die Hoffnung des Volkes Israel auf eine baldige Befreiung aus seiner Gefangenschaft in Babylon erzählt. Die Hoffnung auf die Rückkehr in die Heimat wird schließlich erfüllt und es wird deutlich: Gott steht zu seinem Wort! Die Sehnsucht nach Freiheit hat auch in der heutigen Zeit an Aktualität nichts verloren, so betonen die Mitglieder des Chores.

Chorleiter Gerd Kerkemeier hat die Sängerinnen und Sänger in den vergangenen Wochen im Rahmen von Satz- und Gesamtproben intensiv auf das musikalische Werk vorbereitet. Jetzt freut sich die Gemeinschaft auf ihren Auftritt.

Karten für das Konzert am ersten Advent können bei allen Chormitgliedern sowie in der Volksbank, im Bürgerbüro und an der Abendkasse erworben werden. Wer sich über den Chor informieren möchte, der findet auf der Homepage www.chor-shalom.de weitere Hinweise.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.