Rund um das Schwatte Gatt

Ahaus (pd/azi). Auf einer Exkursion der Biologischen Station Zwillbrock am Neujahrstag, 1. Januar 2018, 14 Uhr wird der Naturführer Wolfgang Richard Müller das Schwatte Gatt zwischen Vreden-Lünten und Ahaus-Ottenstein vorstellen.

Es wurde bereits 1958 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und 1992 auf 61 Hektar erweitert. Verlandende Stillgewässer, Moorvegetation und ausgedehnte, torfmoosreiche Feuchtheiden gehören zu den Besonderheiten des Gebietes. Charakterart der Feuchtheide ist die Glockenheide, die ab dem Frühsommer das Schwatte Gatt in ein Blütenmeer taucht. Ebenso blütenprächtig zeigt sich das große Gewässer am Rand der Moor- und Heide- flächen zur Blütezeit der Weißen Seerose im Juni.

Unterwegs gibt es Informationen zu den Stillgewässern und Feuchtheiden im Zentrum des Nautirschutzgebeites und zum Provinzbusch mit Kiefernforsten sowie zur

Tierwelt. Treffpunkt ist am Besucherparkplatz Provinzbusch, östlich St. Antoniusheim in Vreden-Köckelwick, Kreisstraße 19.

Die Teilnahme an der Wanderung kostet 10 Euro. Die Teilnehmer sollten an gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und ein Fernglas denken. Anmeldungen bei der Biologische Station Zwillbrock unter 02564/986020.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.