Schauspiel von Edward Albee im Vennehof : Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Das Ehepaar George und Martha führt einen gnadenlosen Beziehungskrieg.
Borken (pd/hie). „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ ist das bekannteste Stück des US-amerikanischen Dramatikers Edward Albee. Am Dienstag, 4. Dezember, ist es um 20 Uhr in der Stadthalle Vennehof mit Leslie Malton und Felix von Manteuffel zu sehen. Um 19.15 Uhr wird eine Einführung angeboten.

George und Martha sind seit 20 Jahren verheiratet. Für sie, die Tochter des College-Präsidenten, und ihn, den Geschichtsprofessor an diesem College, haben sich die zarten und leidenschaftlichen Bande der Liebe im Laufe der Ehejahre in die Ketten einer unentrinnbaren Ehehölle verwandelt. Diese Ketten setzen sie unermüdlich einer gnadenlosen Zerreißprobe nach der anderen aus. An einem Abend , es ist spät, zwei Uhr in der Nacht, kommen sie reichlich alkoholisiert von einem Fest nach Hause, aber Martha hat noch Gäste eingeladen – ohne Wissen ihres Mannes. Der Alkohol fließt in Strömen, und der junge, aufstrebende Biologieprofessor Nick und seine von ihm zärtlich „Honey“ genannte Frau werden zu hilflosen Zeugen eines heftigen Streits der Eheleute, bevor Martha und George das blauäugige Pärchen gnadenlos und ohne Rücksicht auf eigene Verluste immer tiefer in die Grabenkämpfe ihres Beziehungskrieges hineinziehen... Vorverkaufsstelle der Kulturgemeinde ist die Tourist-Info Borken, Neutor 5, 02861 /939252. Weitere Informationen unter www.diekulturgemeinde.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.