Sponsorenlauf: Aktion für den guten Zweck

Jede Runde wurde gezählt.
Maria Veen (pd/hie). Viele Kilometer für den guten Zweck sind beim Sponsorenlauf des Gymnasiums der Mariannhiller Missionare zusammengekommen. Zum Schluss gab es ein „rockiges“ Finale.

Die Schülervertretung hatte die Veranstaltung organisiert, um Geld unter anderem für die Kinderkrebshilfe Münster zu sammeln und die Schülerschaft zum gemeinschaftlichen Engagement zu aktivieren. Alle Schülerinnen und Schüler hatten eigens „Sponsoren“ gebeten, ihnen „Rundengeld“ für den guten Zweck zu spenden. Die abgesteckte Laufstrecke von insgesamt rund 500 Metern führte dabei einmal um die Schule herum bis zu einer Stempelstelle, an der die jeweilige Runde markiert wurde.

Mit dem Startsignal machte sich die gesamte Schulgemeinschaft auf zum „Runden-Hamstern“. Jeder passierte früher oder später die Stempelstellen, bei denen pro Runde der Körper mit dem blauen SV-Logo „verziert“ wurde. Von der Schülervertretung wurden Getränke und Hotdogs angeboten.

Nach dem Schlusssignal erwartete ein weiteres Spektakel die Schülerinnen und Schüler: Die schottische Band „Single by Sunday“. Die vier Glasgower mit den knallbunten Haaren gaben ordentlich Gas und animierten mit „Everyone – clap your hands!“, „Headbanging!“, „Scream!“ und schließlich: „All teachers: jump!!“ zum Mitmachen. Bei einem Gespräch mit den Schülern erzählten die Musiker von ihren Erfahrungen mit Mobbing und unfairem Umgang, den sie erlebt haben. Sie ermutigten jeden, Mobbing und ähnliches nicht hinzunehmen, sondern dagegen anzugehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.