Theater und Turbulenzen

Plesiermakers van Gämen präsentieren Anfang November ihr Programm „Alls bloß Theater“.
Gemen (mge). Die Proben der Plesiermakers van Gämen gehen so langsam dem Ende entgegen. In einigen Tagen wird die Bühne in der Vorburg aufgebaut und dann kann die Premiere am 2. November starten. „Alls bloß Theater“ heißt das neue Stück und verheißt wieder viel Vergnügen. In der plattdeutschen Komödie geht es um einen trinkfesten Bauern, der mit einer List die Kellnerin im Dorfgasthaus anbaggern will. Doch noch sind da die anderen Frauen, die Ehefrau zuallererst. Auch die Schwägerin und die Haushälterin vom Kaplan. Keine Frage, es wird turbulent. Damit die Theaterfans nicht in Turbulenzen geraten, sollten sie sich den 20. Oktober vormerken. Dann nämlich werden die Tickets von 10 bis 12 Uhr im Heimathaus Grave, Achter de Waake 12 zum Preis von 8 Euro verkauft. Sollten dann noch Karten übrig sein, sind die bei Schreibwaren Dörthe Nienhaus, Ahauser Straße 113 ab Montag, 22. Oktober zu haben. Die Aufführungen sind am Freitag, 2. November um 19.30 Uhr, am Samstag, 3. November um 14.30 und 19.30 Uhr, jeweils in der Vorburg der Jugendburg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.