Unbekannte „Perlen“

Das Streichquintett ist am 11. November im Fürstensaal zu Gast.
Ahaus (pd/dd). In der Schlosskonzert-Reihe gastiert das Bartholdy Quintett am Sonntag, 11. November, um 19.30 Uhr im Fürstensaal. Anke Dill (Violine), Volker Jacobsen (Viola), Gustav Rivinius (Violoncello), Ulf Schneider (Violine) und Barbara Westphal (Viola) gründeten das Streichquintett 2009.

Beim Gastspiel in Ahaus stellt das Ensemble selten gespielte Werke vor. Zu diesen unbekannteren „Perlen“ der Streicherkammermusik gehört Alexander Zemlinskys zweisätziges d-Moll Streichquintett. Natürlich darf ein Werk von Felix Mendelssohn-Bartholdy – Namensgeber des Quintetts – nicht fehlen. Zudem präsentieren die Musikerinnen und Musiker ein Quintett in c-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart. „Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf eine gelungene Mischung aus Bekannterem und Unbekannterem sowie vor allem auf fünf wunderbar musizierende Künstlerinnen und Künstler von Weltruf freuen“, kündigt Norbert van der Linde, künstlerischer Leiter der Reihe, an. Vorbestellungen nimmt die Kulturabteilung des Kreises Borken im kult Westmünsterland an: t.wigger@kreis-borken.de oder 02564/9899111. Karten gibt es zudem an der Abendkasse.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.