Ungewohnte Klangwelten

Der niederländische Gitarrist Reinier Baas präsentiert ein Konzert der anderen Art.
Gemen (pd/hie). Nachdem er das Borkener Konzertpublikum in den letzten Jahren schon bei zwei Konzerten begeisterte stellt der Niederländische Gitarrist Reinier Baas am Samstag, 13. April, mit dem Gigantic Chamber Music Mini Festival sein neuestes Großprojekt im KulturRaum³ vor.

Zuhörer dürfen sich auf ein äußerst interessantes, ansteckendes Crossover-Kammermusikkonzert der anderen Art freuen, das nicht nur Gitarrenfreunden oder Liebhabern von Klassischer- bzw. Jazzmusik gefallen wird.

Im Programm des Mini-Festivals präsentieren mehrere kleine Besetzungen, die sich aus einigen der Lieblingsmusiker des Gitarristen zusammensetzen, beeindruckende neue Kompositionen aus der Feder des Niederländers.

Jede Komposition wurde speziell für die ausführenden Musiker und ihre herausragenden Soundqualitäten geschaffen. Das Borkener Publikum erwartet ein Soloauftritt des Komponisten und des international bekannten Bassklarinettisten Joris Roelofs sowie zwei Trio-Formationen um Reinier Baas (mit dem Geiger Jeffrey Bruinsma und der Cellistin Geneviève Verhage bzw. mit Saxofonist Ben van Gelder und Joris Roelofs).

Das Konzert im Kulturraum³ wird, nach ausverkauften und von Kritikern gefeierten Uraufführungen im ehrwürdigen Concertgebouw in Amsterdam sowie der Lantarenvenster in Rotterdam, das dritte Mal sein, dass die Kammermusik des Gitarristen öffentlich aufgeführt wird.

Tickets gibt es für 11 Euro, ermäßigt 6 Euro, im Musikhaus in Borken sowie in der

Montessori-Gesamtschule in Gemen. An der Abendkasse kostet der Eintritt 14 Euro.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.