„Wandel ist möglich“

Am 29. November ist Hagen Rether im Vennehof zu Gast. Foto: Klaus Reinelt
Borken (pd/dd). „Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?“ Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel- und Mitdenk-Angebot. Am Donnerstag, 29. November, um 20 Uhr steht der Künstler auf der Vennehof-Bühne.

Hagen Rether verknüpft in seinem Programm Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er und sogenannte Sachzwänge gibt er dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt. Außerdem stiftet er zum Selberdenken an und plädiert leidenschaftlich für Aufklärung und Mitgefühl und gegen Doppelmoral: denn Wandel ist möglich – wenn wir wollen!

Karten gibt es im TicketCenter der Borkener Zeitung, Goldstraße 2, in Borken, Telefon 02861/944110.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.