Wandelkonzert mit jungen Ensembles auf Burg Nienborg

Das „Anemoi Holzbläserquintett“ freut sich auf seinen Auftritt am Sonntag.
Heek (pd/dd). Drei Konzerttermine, vier Spielorte und sieben Kammermusikensembles – ein stimmungsvolles Erlebnis verspricht das Wandelkonzert am Sonntag, 25. August, in den historischen Häusern auf der Burg Nienborg in Heek zu werden.

Begabte junge Ensembles aus dem Kammermusikzentrum NRW konzertieren von 15 bis 18 Uhr und gegen jeweils halbstündige Konzerte mit Pausen ab, in denen die Zuhörer von einem Konzertort zum nächsten wandeln. Zum Programm gehören Werke von Franz Danzi, Paul Hindemith, Antonín Dvorák, Gianbattista Cirri und anderen Komponisten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Vielfalt ist garantiert, denn es wirken sieben ganz unterschiedlich besetzte Ensembles vom Duo bis zum Quintett mit. „Flüt à dö“ nennen sich zwei Bockflötistinnen. Ein Streicher-Duo stellt sich vor und Barockmusik verschrieben hat sich das Trio „Baroque Drops“.

Das „Devienne Streichquartett“ setzt sich aus vier jungen Musikern zusammen. Darüber hinaus spielen gleich zwei Holzbläserquintette auf: Das „Anemoi Holzbläserquintett“ sowie das „Boreas Holzbläserquintett“. Infos: www.landesmusikakademie-nrw.de/konzertkalender/.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.