Wenn der Hirsch auf Brautschau geht

Die Tour zur Hirschbrunft führt in den Wald bei Schermbeck.
Raesfeld (pd/dd). Eine Abendexkursion zur Hirschbrunft im Naturpark Hohe Mark bietet die Biologische Station Zwillbrock am Freitag, 28. September, um 19 Uhr an. Treffpunkt ist das Naturinformationszentrum Tiergarten Raesfeld, Hagenwiese. Von dort aus geht es in die Waldgebiete bei Schermbeck.

Der Rothirsch ist das größte in Deutschland vorkommende Landtier. In NRW kommt der „König der Wälder“ nur im Reichswald bei Kleve und rund um Schermbeck vor. Bis in den Oktober hinein geht die Brunftzeit der Rothirsche. Während die scheuen Wildtiere das Jahr über ein eher ruhiges Leben führen, ist ihr Brunftschrei jetzt kilometerweit zu hören. Die männlichen Hirsche versuchen damit die weiblichen Tiere zu erobern. Bei beginnender Abenddämmerung wird das Röhren der männlichen Hirsche, eine der lautesten und eindrucksvollsten Stimmen der europäischen Tierwelt, gehört. Mit etwas Glück gelingt es auch, die imposanten Tiere zu beobachten. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung beim Bildungswerk unter 02564/986020 dringend erforderlich, www.bszwillbrock.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.