„Ersthelfer mit Qualifikation“

14 Teilnehmer aus dem Löschzug Groß Reken und der Löschgruppe Maria Veen nahmen an der Ausbildung teil.
Reken (pd/azi). Nach sechs Lehrgangstagen ging die Ausbildung zum „Ersthelfer mit Qualifikation“ zu Ende. Die vierzehn Teilnehmer aus dem Löschzug Groß Reken und der Löschgruppe Maria Veen wurden in der Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen bei Störung der Atmung und des Kreislaufes einschließlich Reanimation mit Hilfe eines Defibrillators, internistischen und chirurgischen Krankheitsbildern, Verbandstechniken, den Umgang mit Trage, Vakuummatratze und sonstigen medizinisch Gerät geschult.

Stefan Niewerth vom DRK Ortsverein Reken und Claus Fragemann aus der Löschgruppe Maria Veen vermittelten den Teilnehmern in rund 38 Stunden theoretisches und praktisches Wissen rund um die qualifizierte Erste Hilfe.

Es wurden praktische Fallbeispiele abgearbeitet, in denen die Teilnehmer die richtigen Maßnahmen bei verschiedenen Krankheitsbildern wie zum Beispiel bei einem Herzinfarkt oder einem Knochenbruch durchführen mussten. Um die Fallbeispiele so realistisch wie möglich zu gestalten, wurden die Übenden von drei Notfalldarstellern vom DRK unterstützt. Die Kameraden konnten ihr erlerntes Wissen dann direkt in einer schriftlichen und praktischen Prüfung unter Beweis stellen, bei der alle das Lehrgangsziel erreichten. Infos zum DRK Reken online unter http://drkborken11.drkcms.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.