Etienne Hübers wird lange ausfallen

Mit einem Telefonat am Freitagnachmittag bewahrheiteten sich beim SV Westfalia Gemen die Befürchtungen. Etienne Hübers mussten beim Heimspiel gegen den Westfalenliga-Absteiger SuS Stadtlohn bereits in der 32. Minute das Spielfeld verletzt verlassen und beim MRT wurde nun ein Kreuzbandriss diagnostiziert. Schock bei den Blau-Weißen vor der schweren Aufgabe beim SV Herbern, welche aber mit einem Auswärtssieg mit Bravour gemeistert wurde.

Wie ein Fluch liegt diese Verletzung über dem WESCH-Sportpark an der Jugendburg, denn nach Merlin Feldhaus, Frederik Heinz und Julian Rottstegge ist Etienne Hübers nun der vierte Akteur mit dieser schweren Verletzung, welche das Saisonaus bedeutet. In der Saisonvorbereitung hatte Feldhaus seinen dritten Kreuzbandriss erlitten und fehlt seitdem der Winking-Elf, wie nun auch der gerade erst 20-jährige Hübers. Hübers durchlief die Gemener Nachwuchsabteilung, lediglich eine Saison lief der Gemener für die Knappenschmiede des Bundesligisten FC Schalke 04 auf. Bei den Junioren ging der Defensivspieler immer vorneweg und trug auch die Kapitänsbinde in vielen Mannschaften. Bereits im zweiten A-Jugendjahr lief Hübers dann auch für die Landesliga-Elf unter dem damaligem Trainer Georg Geers auf und zeigte in diesen Partien starke Leistungen, ebenso im ersten Seniorenjahr, in welchem der Abwehrspieler mit viel Offensivdrang zum Stammpersonal der Westfalia zählte. Mit viel Einsatz und Leidenschaft ging Hübers die Spiele an und wird in den nächsten Monaten nun deutlich kürzer treten müssen.

Für Trainer Jan Winking, welcher am Donnerstagabend noch auf Holz klopfte und positiv dachte, war es ein Schock: "Das tut mir zuallererst unendlich leid für den Jungen. Etienne hat sich in seiner ersten Seniorensaison direkt als Stammkraft etabliert und war für diese Saison als absoluter Leistungsträger eingeplant. Dementsprechend ist sein Ausfall ein großer Verlust für uns als Mannschaft. Zunächst hoffe ich, dass er im Alltag schmerzfrei wird, dann wird in aller Ruhe über die weitere Vorgehensweise bei der Behandlung der Verletzung entschieden. Es ist leider nicht der erste Kreuzbandriss in dieser Mannschaft und ich hoffe, dass wir von weiteren schweren Verletzungen verschont bleiben, um unsere Ziele zu erreichen. Etienne wird mit Sicherheit weiter nah bei der Mannschaft sein und diese nun von außen unterstützen. Wir rücken jetzt noch enger zusammen und holen die nächsten Punkte auch ein Stück weit für die verletzten Spieler."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.