Gemeinschaft leben

Neue Trainingsanzüge für Spieler und Trainer der Westfalia Gemen von der Lebenshilfe.
Borken (pd/mtg). Inklusion ist für die Gemener Westfalia und die Lebenshilfe Borken mehr als ein Begriff, sie wird gelebt. Seit 2017 trainieren die Fußballer der Lebenshilfe Borken nun schon mit etwa 30 Spielern auf der Sportanlage der Westfalia, Anfang 2019 wechselten zwei weitere Gruppen in den Wesch-Sportpark an der Jugendburg. Torwart Jimmy Hoffjan der Lebenshilfe-Kicker trainiert zudem bei Gemens erster Senioren-Mannschaft mit. Seit nunmehr zwei Jahren nimmt eine U15, bestehend aus Lebenshilfe-Kickern, an der Inklusionsrunde des Fußball- und Leichtathletikverbandes (FLVW) für Vereinsmannschaften teil. Unter dem Namen Westfalia Gemen erzielten sie erste Erfolge. „Uns wird unheimlich viel Respekt und Sympathie entgegengebracht, worüber wir uns sehr freuen“, so Hein Föcking, Trainer der Lebenshilfe Borken. Im Frühjahr erfolgte der nächste Schritt in der Zusammenarbeit: 70 Spieler und Trainer der Lebenshilfe wurden mit einem neuen Trainingsanzug ausgestattet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.