Prüfung zum Ersthelfer

Neben der schriftlichen gab es auch eine praktische Prüfung.
Borken (pd/azi). Nach sechs Lehrgangstagen ging die Ausbildung zum „Ersthelfer mit Qualifikation“ zu Ende. Sechs Teilnehmer aus dem Jugendrotkreuz Reken sowie dem DRK Reken wurden in der Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen sowie internistischer und chirurgischer Krankheitsbilder geschult. Dazu gehörte auch der Umgang mit Trage, Vakuummatratze und sonstigem medizinischen Geräten. Rotkreuzleiter Stefan Niewerth vom DRK Ortsverein Reken vermittelte den Teilnehmern theoretisches und praktisches Wissen, rund um die qualifizierte Erste Hilfe. Es wurden praktische Fallbeispiele abgearbeitet, in denen die richtigen Maßnahmen bei verschiedenen Krankheitsbildern - wie zum Beispiel bei einem Herzinfarkt oder einem Knochenbruch – durchgeführt werden mussten. Die JRK´ler und DRK´ler legden danach alle die schriftlichen und praktischen Prüfung erfolgreich ab.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.