Radfahrer-Zählaktion am geplanten Geometerpfad

Mitglieder eines Kegelclubs aus Borken bei Signierung des Plakates für den Geometerpfad.
Rhedebrügge (pd/azi). Nachdem bekannt geworden war, dass von Seiten der Entscheidungsgruppe über Leader-Projekte Zweifel kamen, ob das Angebot der Interessengemeinschaft Geometerpfad zur Einrichtung eines Geodäsielehrpfades mit Ausstellungsraum und Vermessungsturm überhaupt angenommen würden, nahmen Vorstandsmitglieder eine Zähl- und Befragungsaktion vor. An der Kreuzung Hessenspoor/Zum Brook in Rhedebrügge, wo auch die zentralen Einrichtungen geplant sind, wurden an Christi Himmelfahrt in 2 Stunden 80 Radwanderer gezählt. 40 Personen hielten an und zeigten großes Interesse. Auch liegt dem Verein eine positive Einschätzung von Prof. Dr.-Ing. Joachim Thomas zu der Projektidee vor.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.