Sieg gegen die SG Borken

Jubel beim 2:3-Siegtreffer durch Julius Gerster (Nummer 8). Foto: Markus Beyersdorf
Gemen (pd/azi). Die U19-Junioren haben durch einen Derbysieg gegen den direkten Verfolger, die SG Borken, einen gelungenen Start in die Rückrunde gefeiert. Mit dem 2:3 konnte die Westfalia ihren Vorsprung ausbauen und den zweiten Derbysieg der Saison feiern.

Nach einem selbstsicheren Beginn und einem hohen Ballbesitzanteil wurde die SG Borken in ihrem ersten Angriff mit dem 1:0 belohnt. „Die Westfalia-Spieler haben sich von dem frühen Rückstand nicht verunsichern oder aus der Ruhe bringen lassen“, so Trainer Philipp Kitta, der sich bereits elf Minuten nach dem Rückstand auf den Instinkt von Sturmspitze Simon Thröner verlassen konnte, der goldrichtig im Fünfer der Borkener zum Abschluss kam. Aus dieser Gemener Druckphase heraus konnte der älteste Nachwuchs aus dem Wesch-Sportpark an der Jugendburg bereits nach weiteren vier Minuten erneut durch Thröner das Spiel drehen. Belohnt wurde die Geduld und Ruhe im Spielaufbau mit einem Tor von Julius Gerster, der bereits zuvor wesentlich an gefährlichen Angriffen beteiligt war und nun zur Freude der Westfalia-Fans das 2:3 erzielte. Der Jubel war groß, als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff und damit den Gemener Derbysieg besiegelte. „Das war ein klassischer Arbeitssieg“, so Westfalia-Kapitän Tobi Storks.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.