St. Jakobi-Schützen Oeding feuern am Montag auf den Vogel

Vogelschießen 1948. König wurde Gerhard Valtwies mit Königin Regina Terschluse
Oeding (pd/dd). Während der Oedinger Spielmannszug am Montag um 6 Uhr zum „Wecken“ aufmarschiert, treffen sich die Schützen um 9 Uhr in der Festhalle. Bevor es zum Vogelschießen geht, wird zunächst am Rathausplatz Station gemacht und Apotheker Dr. Heinrich Bäßmann öffnet wie immer seine „Alka Seltzer-Bar“. Auch „Heilschnaps“ soll es dem Vernehmen nach dort geben! Bürgermeister Christian Vedder lädt außerdem zu einem kurzen Sektempfang ins Rathaus ein. Eine „Stärkung„ gibt es anschließend bei Noch-König Hubert, ehe die das Ringen um die Königswürde beginnt.

An der Vogelstange liest Vize-Präsident Dietmar Hornig zunächst die Bestimmungen zur Ermittlung des Schützenkönigs vor. Danach heißt es „Feuer frei!“. An der Vogelstange und auch in der Festhalle auf der Leinwand kann der Wettkampf mitverfolgt werden.

Erwartungsgemäß wird das Ringen um die Königswürde gegen 13 Uhr entschieden sein und man wird wissen, welcher Schütze das sicherste Auge und die ruhigste Hand hatte. Der neue Schützenkönig wird an Ort und Stelle proklamiert. In der Festhalle wird anschließend der Name der Königin bekanntgegeben. Am späten Nachmittag gegen 17.30 Uhr haben die neuen Majestäten und ihr Gefolge dann ihren ersten großen Auftritt an der Festhalle. Dort beginnt der Festumzug durch den Ort und in der Mühlenstraße findet traditionell die große Parade statt. Der große Krönungsball für das neue Königspaar beginnt um 20 Uhr in der Festhalle und dürfte wie in jedem Jahr zu einem stimmungsvollen Schützenfest-Finale werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.