Thema Menschlichkeit steht an

Zum Führungsteam gehören (v.l.): Ole Jörn Hanke (Kreisleitung) sowie die Stellvertreter Lisanne Buschmann, Shannon-Lee Verwendel und Joachim Juttner. Foto: JRK
Kreis Borken (hie). Ole Jörn Hanke vom DRK-Ortsverein Borken ist neuer Kreisleiter des Jugendrotkreuzes im Kreis Borken, der Nachwuchsorganisation des Roten Kreuzes. Ole Jörn Hanke hatte zuvor zum Team der Stellvertreter gehört. Er begrüßte auch zwei neue Jugendrotkreuzlerinnen, die die Kreisleitung verstärken werden: Lisanne Buschmann vom DRK-Stadtverband Bocholt sowie Shannon-Lee Verwendel vom DRK-Ortsverein Borken. Lediglich Joachim Juttner vom DRK-Ortsverein Isselburg blieb im Amt; er wurde als Stellvertreter wiedergewählt.

Das Jahr 2019 sei bisher „sehr gut verlaufen“, berichtete Hanke während der Versammlung. Die Notfalldarstellung habe wesentlich mehr Einsätze verzeichnet als zuvor. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit habe sich einiges getan – unter anderem sei die neue Website online. Unter dem Tagesordnungspunkt Diverses wurde eine Aktion zur aktuellen Kampagne „Was geht mit Menschlichkeit?“ besprochen. Der Landesverband habe hierzu ein Buch mit 100 Aufgaben herausgebracht. Drei davon habe sich das Jugendrotkreuz zu eigen gemacht – ein Kampagnenlogo möglichst kreativ zu gestalten, eine Spezialaufgabe mit einem anderen Ortsverein gemeinsam zu bestreiten sowie ein Video zum Thema Menschlichkeit zu erstellen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.