Lokales

Szenen aus dem digitalen Leben

Freitag, 27. November 2020 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Preisgekrönter Beitrag der Jodocus-Nünning-Gesamtschule Borken.

Borken (hie). Zwei Kurse „Darstellen und Gestalten“ der Jodocus-Nünning-Gesamtschule Borken haben den vierten „Stark ohne Gewalt“-Preis der Bürgerstiftung Westmünsterland gewonnen. Die Mädchen und Jungen, die inzwischen die siebte und neunte Klasse besuchen, teilen sich den mit 1200 Euro dotierten Preis. Hinzu kommt eine Prämie in Höhe von 500 Euro für die Kinderkrebshilfe „Horizont“ in Weseke, für die sich die Schüler mit ihren Beiträgen engagieren.

Die Bürgerstiftung Westmünsterland hatte den Preis im vergangenen Schuljahr ausgelobt. Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Borken waren aufgerufen, sich mit dem Thema „Lebenswelten“ auseinanderzusetzen und Szenen dazu zu entwickeln. Die Jodocus-Nünning-Gesamtschüler widmeten sich dabei der digitalen Lebenswelt. Die Jüngeren griffen unter dem Titel „Guck doch mal“ einen bislang wenig beachteten Aspekt der Mediennutzung auf. Sie zeigten auf, wie ihre Kindheit durch die geposteten Fotos von stolzen (Groß-)Eltern für die Ewigkeit öffentlich dokumentiert wird. Die älteren Gesamtschüler widmeten sich unter dem Motto „Lasst uns nicht allein“ dem Smartphone als ständigen Begleiter, der manche bis in die Träume hinein verfolgt.

Den zweiten Platz, der mit einer Prämie von 900 Euro verbunden ist, teilen sich zwei KDG-Kurse des achten Jahrgangs am Gymnasium Remigianum in Borken. Sie setzten sich mit dem Thema „Mobbing“ und „Cybermobbing“ auseinander und engagierten sich mit jeweils 200 Euro für den Kinder- und Jugendbereich von Haus Don Bosco (Benediktushof Maria Veen).